Früchte der Erde

326580_r_k_b_by_marion_pixelio_klein«Der erste, der ein Stück Land eingezäunt hatte und es sich einfallen ließ zu sagen: "Dies ist mein!" und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der wahre Gründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Not und Elend und wie viele Schrecken hätte derjenige dem Menschengeschlecht erspart, der die Pfähle herausgerissen oder den Graben zugeschüttet und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: Hütet euch auf diesen Betrüger zu hören; ihr seid verloren, wenn ihr vergeßt, daß die Früchte allen gehören und die Erde niemandem.» (Jean-Jacques Rousseau, Zweiter Diskurs, 1755).

Was ist in den vergangenen 250 Jahren aus dieser Erkenntnis seitdem geworden?

  • Die reichsten 2 % der Weltbevölkerung besitzen mehr als die Hälfte des weltweiten Vermögens.
  • Die etwa 10 Millionen Dollar-Millionäre in der Welt (0,15% der Weltbevölkerung) besitzen etwa ein Drittel des Weltvermögens.
  • Die gut 2.000 Dollar-Milliardäre unseres Planeten besitzen etwa fünfmal soviel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung (über 3,5 Milliarden Menschen) zusammen genommen.
  • 80% der Weltbevölkerung müssen mit weniger als 10 USD je Tag auskommen (jeder Hartz-IV-Empfänger in Deutschland gehört damit zu den reichsten 20% der Menschheit!).

Irgend etwas läuft da wohl falsch ...

(c) Foto: Marion / pixelio.de

Hinterlasse eine Antwort