Einkommen und Steuern

 

Disclaimer: Nachfolgender Text weist auf die Richtung meiner Überlegungen hin, ist aber weder vollständig ausformuliert noch in allen Einzelheiten argumentativ hinterlegt. Ich werde in den kommenden Jahren versuchen, diese Ideen und Überlegungen ständig zu verbessern, bis sie irgendwann so hieb- und stichfest sind, wie sie sein können.

 

Bitte zuerst die Artikel über Geld und über Grundversorgung lesen!

 

Einkommen

Das Einkommen ist für den heutigen Menschen eines der wichtigsten Aspekte, wichtiger als Arbeit, Familie, oder Freunde, ähnlich wichtig wie Gesundheit. Wer kein Einkommen hat stirbt, hat kein Geld, wer kein Geld hat hungert, wird krank, und stirbt.

Bei emancipare gibt es auch Einkommen, es hat aber nicht die existentielle Bedeutung, die es heute hat, da durch die Grundversorgung dem Menschen alles zugänglich ist, was er braucht.

Arbeit wird in Arbeitszeit bemessen und entlohnt. Wer eine Stunde arbeitet bekommt einen Basislohn in Höhe von 1 Stunde. Je nach Qualifikation und Aufgabenstellung wird diese Basisentlohnung modifiziert:

  • Arbeit ohne Ausbildung und Führungsverantwortung: Faktor 1
  • Abschluss zehnjährige Schulausbildung: Faktor 0,5
  • Abschluss zwölfjährige Schulausbildung: Faktor 1
  • Abschluss dreijährige Universitätsausbildung ("Bachelor"): Faktor 0,5
  • Abschluss fünfjährige Universitätsausbildung ("Master"): Faktor 0,5
  • Abschluss siebenjährige Universitätsausbildung ("Doktor"): Faktor 1
  • Abschluss 1jährige Berufsausbildung ("Gehilfe"): Faktor 0,5
  • Abschluss 3jährige Berufsausbildung ("Geselle"): Faktor 0,5
  • Abschluss 5jährige Berufsausbildung ("Meister"): Faktor 1
  • Führung von Mitarbeitern: Faktor 1
  • Führung von Mitarbeitern die Mitarbeiter führen: Faktor 2

Die einzelnen Faktorwerte werden addiert. Wird mehr als nur eine Universitäts- oder Berufsausbildung angestrebt, so halbiert sich für die jeweils neue Ausbildung der zu addierende Faktor um 50% gegenüber dem zuletzt erworbenen Faktor. Wer sich in Ausbildung befindet wird mit 50% des bisher erworbenen Lohnfaktors, aber mindestens mit dem Faktor 1, entlohnt, wobei eine Stunde Ausbildung gleich eine Stunde Arbeit ist.

Ein Teamleiter der eine universitäre Masterausbildung und einen Gesellenbrief hat, würde demnach mit folgendem Faktor entlohnt:

  1. Arbeit ohne Ausbildung und Führungsverantwortung: Faktor 1
  2. Abschluss zehnjährige Schulausbildung: Faktor 0,5
  3. Abschluss zwölfjährige Schulausbildung: Faktor 1
  4. Abschluss zweijährige Universitätsausbildung ("Bachelor"): Faktor 0,5
  5. Abschluss vierjährige Universitätsausbildung ("Master"): Faktor 0,5
  6. Abschluss 1jährige Berufsausbildung ("Gehilfe"): Faktor 0,5
  7. Abschluss 3jährige Berufsausbildung ("Geselle"): Faktor 0,5
  8. Führung von Mitarbeitern: Faktor 1

= Gesamtfaktor 5,5

Er würde für 1 Stunde Arbeit einen Lohn von 5 Stunden und 30 Minuten bekommen. Ein Arbeiter ohne Schulabschluss aber mit zwei abgeschlossenen Gehilfenausbildungen würde nach diesem System für eine Stunde Arbeit einen Lohn von 1 Stunde und 45 Minuten bekommen.

Ein Student der seinen zweiten Doktor macht würde in seiner Ausbildungszeit bekommen:

  1. Arbeit ohne Ausbildung und Führungsverantwortung: Faktor 1
  2. Abschluss zehnjährige Schulausbildung: Faktor 0,5
  3. Abschluss zwölfjährige Schulausbildung: Faktor 1
  4. Abschluss zweijährige Universitätsausbildung ("Bachelor"): Faktor 0,5
  5. Abschluss zweite zweijährige Universitätsausbildung ("Bachelor"): Faktor 0,25
  6. Abschluss vierjährige Universitätsausbildung ("Master"): Faktor 0,5
  7. Abschluss zweite vierjährige Universitätsausbildung ("Master"): Faktor 0,25
  8. Abschluss sechsjährige Universitätsausbildung ("Doktor"): Faktor 1

 = Gesamtfaktor 5, davon 50% wegen Ausbildungsstatus: 2,5

Dieser Student wird also mit 2 Stunden und 30 Minuten für eine Stunde Ausbildung bezahlt.

Durch dieses System wird Ausbildung und Führungsarbeit belohnt, ohne jedoch die gewaltigen und durch Leistung völlig unbegründeten Einkommensunterschiede des heutigen Systems zuzulassen.

 

Steuern

Es gibt bei emancipare keine Steuern, stattdessen gibt es eine Verpflichtung zur Teilnahme an der Bereitstellung der Grundversorgung. Man kann von dieser Verpflichtung in drei Fällen befreit werden:

  • aus Altersgründen
  • aus gesundheitlichen Gründen
  • weil man sich gerade in einer (Aus)Bildungsmaßnahme befindet

Wer sich keine der oben genannten Gründe aufführen kann und trotzdem nicht an der Bereitstellung der Grundversorgung für seine Gemeinde mitwirken will, hat auch keinen Anspruch auf Nutzung der Grundversorgung für sich selbst. Andererseits ist es möglich, sich sein ganzes Leben über der Arbeit zu entziehen, indem man sich ständig weiter ausbildet - nachgewiesen durch dokumentierte Teilnahme an (Aus)Bildungsmaßnahmen/-veranstaltungen und bestandene Prüfungen.

Zur Ableistung der Steuerpflicht wird ein je arbeitsfähigem Einwohner der Gemeinde festgelegter Zeitanteil an Arbeit zur Erbringung der Grundversorgung abgerufen. Dabei kann jedes Gemeindemitglied einen der neun Grundversorgungsbereiche auswählen, dem er sich zugehörig verschreibt, und für das er 50% seiner Arbeitsverpflichtung ableisten wird. Die anderen 50% der Arbeitsleistung werden nach Bedarf von den anderen Grundversorgungsbereichen abgerufen. Insgesamt darf diese Arbeitssteuer höchstens 20 Zeitstunden je Woche betragen, jedoch nicht mehr als zur Bereitstellung der Grundversorgung in bestmöglicher Qualität und ausreichender Quantität erforderlich ist.

Hinterlasse eine Antwort