Bücher

Die untenstehenden Büchern kann ich allen an emcancipare Interessierten auf's Eindringlichste empfehlen.

 

A) zu Eigentum und Besitz

 

51llaan-l_sl160_1

James B. Davies (Herausgeber) - Personal Wealth from a Global Perspective

Es gibt viele Publikationen darüber, wie sich die Einkommensverhältnisse der Menschen darstellen und unterscheiden. Wer jedoch nach Informationen über die Verteilung von Vermögen sucht, wird mit diesem 2008 von James B. Davis herausgegebenen Buch erstmals eine kritische Analyse vorfinden, die auch wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Hochinteressant und sehr informativ, aber vor allem überaus erschreckend.

 

B) zur Teleonomie des Universums

 

51hiroju9sl_sl160_

Ludwig Neidhart - Unendlichkeit im Schnittpunkt von Mathematik und Theologie

Zentraler Bestandteil der von mir vorgeschlagenen Teleologie des Universums als Antwort auf die Frage nach dem "Warum" im emancipare Entwurf ist das Konzept der Unendlichkeit. Das beste Buch über Unendlichkeit das ich finden konnte ist diese Dissertation des Theologen Ludwig Neidhart, die nicht nur praktisch alle Fragen, die man im Bezug auf die philosophischen und theologischen Aspekte der Unendlichkeit haben kann beantwortet, sondern diese Fragen auch in den Bezug zur naturwissenschaftlichen und mathematischen Bedeutung von "Unendlich" stellt. Wer - wie ich - vom mathematischen Teil des Buches überfordert ist, wird dennoch im zweiten, philosophischen Teil mehr als genug Anregungen zu eigenen Reflexionen über den Begriff der Unendlichkeit finden.

 

 

C) zur Neugestaltung der politischen Struktur von Besitz und Macht

 

Bob Blain - The Most Wealth for the Least Work through Cooperation

Bob Blain beschreibt in diesem Buch kurz und knapp warum es völlig unnötig ist soviel zu arbeiten wie wir es heute tun. Er entwickelt ein Konzept, in dem durch Kooperation jeder Mensch in ausreichendem Maße mit allem versorgt werden kann, was zum Leben benötigt wird. 

 

Dean Henderson - Big Oil And Their Bankers In The Persian Gulf: Four Horsemen, Eight Families and Their Global Intelligence, Narcotics and Terror Network

In einer unglaublichen Detailarbeit hat Dean Henderson die Verflechtungen der unseren Planeten beherrschenden Oligarchie von Unternehmen und deren Besitzer untersucht. Man muss es gelesen haben, um es zu glauben. Download by smashwords für knapp 8 US Dollar.

 

J.W. Smith - The World's Wasted Wealth 2

Eine unglaubliche Fundgrube an Informationen über den Unsinn und die Verschwendung, die durch die Politik- und Finanzsysteme unserer Zeit begründet sind. Smith hat über 10 Jahre für dieses Buch recherchiert und man merkt dies auf jeder Seite: Man kann das Buch an jeder Stelle aufschlagen und findet mehr Argumentationsmaterial und Belege und Beweise dafür, als man an einem ganzen Tag verwenden könnte. DAS Standardwerk für eine alternative, menschliche Politik.

 

Glen T. Martin - World Revolution through World Law

Ich bin nicht der einzige, der einen gewaltfreien Weg zur Befreiung der Menschheit von der Sklaverei der besitzenden Klasse sucht. Glen Martin hat dies schon lange vor mir begonnen und bereits eine Art Verfassung für eine Weltregierung vorgelegt. Ich unterschreibe nicht alles, was dort steht, und vieles fehlt oder führt gar in die falsche Richtung. Aber es ist ein interessanter Ansatz und sicherlich die Zeit wert, sich damit auseinander zu setzen.

 

D) zu Inflation, Geldentwertung und Finanzkrisen

 

Carmen M. Reinhart, Kenneth S. Rogoff - This Time is Different

Der Titel ist irreführend. Reinhart und Rogoff belegen mit einer wirtschaftshistorischen Analyse, dass die Finanzkrise am Ende des ersten Jahrzehnts dieses Jahrhunderts absolut im Gleichklang mit ähnlichen Ereignissen in der Welt seit dem Mittelalter ist. Sie belegen eindrücklich, dass das "This time is different"-Syndrom wie eine Krankheit die Finanzkrisen der Menschheitsgeschichte begleitet. Gründlich recherchiert, mit viel Zahlenmaterial und beeindruckenden Erkenntnissen die nicht nur eine Geschichte der Finanzkrisen darstellen, sondern eine Geschichte des Geldes und der damit verbundenen Politik. Und eindringlich aufzeigt, wie blind und selbstverliebt die Verantwortlichen sind. Dieses Buch gibt es mittlerweile auch in einer deutschen Übersetzung mit dem Titel "Dieses Mal ist alles anders: Acht Jahrhunderte Finanzkrisen".

Hinterlasse eine Antwort